Kultur-Veranstaltungen

 

RSS-Feed

 

Ansprechpartner

 

Anzeige

 

Anzeige

 

Arnsberg verbindet

Wir suchen: Die Stadt Arnsberg sucht eine künstlerische Idee, die den Kreisverkehr Clemens-August-Straße/Brückenplatz gestaltet und den Verkehrsknotenpunkt visuell hervorhebt. Die Gestaltung des Kreisverkehrs trägt mit dazu bei, Arnsberg als kulturelles Zentrum weiter zu entwickeln.

Wir benötigen:  Ein ausformuliertes Konzept, einen Umsetzungsvorschlag gerne mit  Visualisierung, Kostenkalkulation inklusive Folgekosten, Darstellung von Referenzprojekte, (falls vorhanden), Darstellung des künstlerischen Lebenslaufs oder eine kurze Darstellung Ihrer Gruppe oder Institution.

Was können wir bereitstellen:   Es kann  ein Betrag in Höhe von maximal 30.000 € bereitstellt werden.  Dieser Betrag wird aus privaten Spendenmitteln zur Verfügung gestellt. Hierin sind etwaige Künstlerhonorare und die Kosten für die Herstellung technischer Voraussetzungen enthalten. Die Folgekosten des Projektes sollen insgesamt einen Betrag in Höhe von 500 €/jährlich nicht überschreiten. Eine Überschreitung des Betrages ist nur möglich, wenn das eingereichte Konzept weitere konkrete Finanzierungsmöglichkeiten (Sponsorings, Patenschaften etc., andere Zuwendungen) beinhaltet. Zusätzliche städtische Haushaltsmittel können nicht bereitgestellt werden.

Ein Preisgeld oder Honorare für die Beteiligung am Wettbewerb werden nicht gezahlt.

Wer kann sich bewerben? Gruppen und Institutionen, Künstlerinnen und Künstler aus der Region

Bis wann: Die Bewerbungsunterlagen müssen bis zum 30.08.2018 eingereicht werden. Es zählt das Datum des Poststempels.

Auswahl: Hinsichtlich verkehrssicherheitsrelevanter Aspekte und Statik findet eine Vorprüfung und Bewertung durch die Verwaltung statt. Über den umzusetzenden Vorschlag entscheidet ein Beirat, der aus 9 stimmberechtigen Mitgliedern besteht, der sich aus 4 Fachexperten (darunter 3 externe Experten) und 5 Sachexperten (Politik) zusammensetzt.

Im Anschluss an den Wettbewerb erfolgt eine freihändige Vergabe.

Wettbewerbskoordination und Rückfragen unter:  Kulturbüro, Mailto: email hidden; JavaScript is required, Telefon: 02932/201-1120