Energetische Stadtsanierung - KfW-Programm 432

Schlossberquartier Alt-Arnsberg

Quelle: Stadt Arnsberg

Die Arnsberger Altstadt ist mit ihrer sichtbaren Geschichte und den zahlreichen gut erhaltenen, denkmalgeschützten Gebäuden ein wichtiger und erhaltenswerter Teil der Gesamtstadt. Gleichzeitig belasten jedoch die immer höheren Energiepreise und die stetig steigenden CO2-Emissionen Geldbeutel und Klima und damit auch die Lebensqualität für Gebäudeeigentümer und Mieter.

Um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen, hat die Stadtverwaltung Arnsberg bereits vor einigen Jahren ein Integriertes Klimaschutzkonzept sowie ein Integriertes Handlungskonzept erarbeiten lassen. Um die darin gewonnenen Erkenntnisse nun zu vertiefen, erarbeiten seit Anfang Oktober 2017 externe Dienstleister im Auftrag der Stadt ein Energetisches Quartierskonzept für die Altstadt.

Nachhaltig und zukunftsfähig

Hinter diesem sperrigen Begriff verbirgt sich ein großer Mehrwert für die Bewohnerinnen und Bewohner: So soll der Stadtteil auf Basis der im Konzept erarbeiteten Analysen und zu entwickelnden Maßnahmen zu einem attraktiven, nachhaltigen und zukunftsfähigen Wohn-, Lebens- und Arbeitsraum entwickelt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei die energetische Modernisierung des Gebäudebestands unter Beibehaltung des historischen und identitätsstiftenden Stadtbildes. Wie können die denkmalgeschützten Häuser weniger Energie verbrauchen ohne das äußere Erscheinungsbild zu beeinträchtigen? Wie kann zudem der Wohnkomfort im Alter durch barrierefreie Umbaumaßnahmen erhöht werden? Diese und weitere Fragen sollen mit dem Energetischen Quartierskonzept beantwortet werden.

Ein weiteres wichtiges Element des Konzepts wird auch ein noch zu entwickelndes Beratungsangebot für Gebäudeeigentümer und Mieter sein. Dieses soll die Bewohnerinnen und Bewohner bei der Umsetzung von energetischen und altersgerechten Modernisierungsmaßnahmen sowie beim Energiesparen unterstützen und auch Hilfestellungen durch den teils schwer durchschaubaren Fördermittel-Dschungel bieten.

Zu guter Letzt sollen von den Erfahrungen aus dem historischen Stadtkern später auch alle Arnsberger profitieren. So können die dort gemachten positiven Erfahrungen und Erkenntnisse auf das gesamte Stadtgebiet übertragen werden.

Ihre Meinung zählt

Natürlich spielt auch Ihre Meinung eine wichtige Rolle: Insbesondere die Bewohner vor Ort kennen ihren Stadtteil am besten und können mit innovativen Ideen und Erfahrungen einen bedeutenden Beitrag für die weitere Arbeit leisten. Daher wird im Rahmen der Konzepterstellung unter anderem auch eine Befragung der Bewohner des Quartiers durchgeführt. Die Stadt Arnsberg würde sich freuen, wenn möglichst viele Einwohner der Altstadt und des Eichholzviertels unter folgendem Link  an der Befragung teilnehmen:

www.quartiersbefragung.de/alt-arnsberg

Bewohner, die den Fragebogen nicht im Internet ausfüllen wollen, können sich direkt an Sebastian Bittrich von der Innovation City Management GmbH (email hidden; JavaScript is required, 02041 / 70 5047) wenden und erhalten den Fragebogen per Post.

Die Teilnahme an der Befragung ist bis Mitte Februar 2018 möglich. Zudem werden Informationsveranstaltungen im Quartier stattfinden. Wann und wo diese stattfinden, erfahren Sie zukünftig hier und aus den lokalen Tageszeitungen. Haben Sie vorab schon Fragen oder Ideen? Dann schreiben Sie uns unter email hidden; JavaScript is required!