Suche

Projektleitung

Klaus Fröhlich

Stadt Arnsberg
Rathaus
Raum 512
Rathausplatz 1
59759 Arnsberg
02932 / 201-1689 info@baukultur-arnsberg.de

Faltblatt zum Forschungsprojekt

 

Das Arnsberger Modell Baukultur

im Forschungsfeld "Baukultur in der Praxis"

Als eine von acht Kommunen in Deutschland wurde die Stadt Arnsberg Anfang des Jahres zur Teilnahme am Forschungsfeld "Baukultur in der Praxis" im Forschungsgrogramm "Experimenteller Wohnungs- und Städtebau" (ExWoSt) ausgewählt.

Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) erhofft sich von diesem Forschungsfeld praxistaugliche Ansätze zur Qualitätssicherung im Städtebau. Hierzu werden in den jeweiligen Modellkommunen unterschiedliche Werkzeuge und Methoden getestet.

Mit der Teilnahme der Stadt Arnsberg an diesem Bundesprojekt wird die vor rund zehn Jahren begonnene "Arnsberger Initiative Stadtbaukultur" mit neuer Intensität fortgesetzt. Als "Arnsberger Modell Baukultur" sollen hierzu in den nächsten beiden Jahren drei Bausteine entwickelt und verstetigt werden:
  • Eine breit angelegte Informations- und Öffentlichkeitsarbeit zum Thema "Baukultur" mit Veranstaltungen, Ausstellungen und der Internetseite www.baukultur-arnsberg.de;
  • die Erweiterung des bisherigen "Beirates für Stadtgestaltung"um externes Know-how sowie
  • die inhaltliche und fachliche Erweiterung der bisherigen Bauberatung zu einer "Bau- und Gestaltungsberatung" unter dem Slogan "Gut beraten. Gut gebaut."

Ziel ist eine verstärkte Auseinandersetzung mit und Sensibilisierung für eine baukulturelle Verantwortung unterschiedlicher Akteure im privaten und öffentlichen Bereich (Bürgerinnen und Bürger mit Investitionsabsichten, Politik, Meinungsbildner, Multiplikatoren, Verwaltung, allgemeine Öffentlichkeit ...), um Arnsberg auch zukünftig als Wohn-, Arbeits- und Lebensstandort weiter zu profilieren.

Das Forschungsfeld "Baukultur in der Praxis" ist im Forschungsprogramm "Experimenteller Wohnungs- und Städtebau (ExWoSt)" des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung verankert und wird vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) betreut.