Suche

Ansprechpartner

Klaus Fröhlich

Stadt Arnsberg
Rathaus
Raum 512
Rathausplatz 1
59759 Arnsberg
02932 / 201-1689 info@baukultur-arnsberg.de
 

Aktuelles

"Arnsberg bildet Zukunft"

Workshop zum Campus "Am Eichholz" stößt auf großes Interesse in der Bevölkerung

Beirat für Stadtgestaltung

Am 15. Februar 2016 tagte der "Beirat für Stadtgestaltung" öffentlich. Die Protokollauszüge zu den einzelnen Themen finden Sie hier.

Beirat für Stadtgestaltung

1/4-jährlich trifft sich der "Beirat für Stadtgestaltung" zur Beratung in Arnsberg.

LICHTPFORTE ARNSBERG

Permanente Lichtinstallation "The Debt" von Santiago Sierra markiert Stadtgeschichte und Stadtstruktur.

Baubeginn für die Umgestaltung der "Combi-Brachfläche" in Moosfelde

Akteure haben in einer Werkstatt Vorschläge zur geplanten Umgestaltung der Brachfläche erarbeitet,

Wohnen und Leben
„Am Müggenberg“

Landeswettbewerb 2013 prämiert Ergebnisse zur generationengerechten Quartiersentwicklung.

Wissen.Wasser.Wege
Campus Berliner Platz

Entwicklungsperspektiven und Ideenskizze liegen als Grundlage für weitere Überlegungen vor.

Buch "Baukultur in Arnsberg"

Veröffentlichung der Kath. Akademie Schwerte und der Stadt Arnsberg (2013).

Werkstattgespräch "Möhnestraße"

Informationen zur geplanten Umgestaltung der Straße im Stadtteil Neheim.

Bürgerwerkstatt "Zwischen Glockenturm und Neumarkt"

Auf der abschließenden, vierten Werkstatt wurde ein Möblierungskonzept mit Aufenthaltsbereichen vorgestellt.

SightRunning in der Altstadt von Arnsberg

In AltArnsberg können entlang einer Baukultur-Route interessante Orte entdeckt werden.

Denkmalpflegeplan "Strohdorf"

Veröffentlichung des Heimatbundes Neheim-Hüsten und der Stadt Arnsberg liegt vor.

360-Grad-Panoramen aus Arnsberg

entstanden im Rahmen des Kunstsommers von Jürgen Bechtloff

Erhaltungssatzung
Altstadt Arnsberg

Erhaltungssatzung für den historischen Stadtkern von Arnsberg.

Bündnis für regionale Baukultur in Westfalen

Arnsberg wird 2013 als erste Stadt in Südwestfalen Mitglied im Bündnis.

Baukultur Arnsberg auf Twitter