Veranstaltungen

 

Anzeige

 

Pressemeldungen

Meldung vom 07.02.2017
Mobbing bei Kindern und Jugendlichen
Infoabend von Stadt und Kreis am 21. Februar

Arnsberg. Was genau meint man eigentlich, wenn man von „Mobbing“ spricht? Welche Folgen hat Mobbing für Betroffene, ihr Leben und Lernen, ihre Familien? Ist Mobbing, insbesondere Cybermobbing, strafbar? Wie kann der Kreislauf von Mobbing unterbrochen werden? Wer hilft? Auf Fragen wie diese sollen Eltern jetzt eine Antwort erhalten – im Rahmen eines Informationsabends am 21. Februar, zu dem die Bildungsbüros der Stadt Arnsberg und des Hochsauerlandkreises gemeinsam einladen.

Im Rahmen des Aktionstages „Eltern gestalten Zukunft“ wurde das Thema „Mobbing“ bei Kindern und Jugendlichen als wichtiges Themenfeld genannt und, wie die übrigen Schwerpunktthemen der Eltern, in den Bildungsbericht der Stadt Arnsberg aufgenommen.

Nach mehreren Treffen mit der engagierten Elterngruppe, die das Thema in den Fokus gerückt hatte, stand fest: Zunächst einmal sollten alle Eltern die Gelegenheit erhalten, grundlegende Informationen zu dem weit gefassten Themenfeld „Mobbing“ zu sammeln.

Das Bildungsbüro der Stadt Arnsberg lädt daher in Kooperation mit dem Bildungsbüro des Hochsauerlandkreises alle Eltern zu einem Informationsabend zum Thema „Mobbing“ am 21.02.2017 von 19.30 Uhr bis 21.30 Uhr in den Ratssaal des Rathauses der Stadt Arnsberg (Rathausplatz 1, 59759 Arnsberg) ein.

Referenten des Abends sind:

Frau Anke Drepper (Anti-Gewalt- und Coolness-Training Jürgen Berger),

Frau Anette Daiber (Leiterin der Familien- und Erziehungsberatungsstelle Arnsberg)

Herr Stefan Didam  (Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis (NRW)

Kriminalkommissariat Kriminalprävention / Opferschutz).

Die Bildungsbüros der Stadt Arnsberg und des Hochsauerlandkreises hoffen auf eine rege Teilnahme. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können an diesem Abend ihre jeweiligen Fragen und Wünsche zum Thema einzubringen. Aus den Ergebnissen des Abends könnten sich möglicherweise weitere Folgeveranstaltungen ergeben.

Fest steht bereits, dass die Reihe im Herbst mit einer weiteren Informationsveranstaltung zum Thema „Depression bei Jugendlichen“ fortgesetzt wird.

Interessierte melden sich zu dem Informationsabend bitte bis zum 16.02.2017 per E-Mail an bildungsbuero@hochsauerlandkreis.de an.



Pressekontakt: Stephanie Schnura, Tel. 02932 201-1477
[Zurück]


Stadt Arnsberg

Pressestelle
Mail: pressestelle@arnsberg.de