Veranstaltungen

<Oktober 2017>
MoDiMiDoFrSaSo
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
 

Anzeige

 

Pressemeldungen

Meldung vom 04.08.2017
25 Jahre Städtepartnerschaft Olesno – Arnsberg
Arnsberger Delegation besuchte die polnische Partnerstadt

Arnsberg/Olesno.

Seit nunmehr 25 Jahren besteht die Städtepartnerschaft von Olesno in Polen mit Arnsberg. Seit Beginn der Zusammenarbeit besucht stets eine Arnsberger Delegation die Olesnotage im Sommer. Mit dem stellvertretenden Bürgermeister Ewald Hille und der Ehrenbürgerin von Olesno und Vorsitzenden des Fördervereins Erika Hahnwald an der Spitze, erlebte die Gruppe wieder ein umfangreiches und sehr abwechslungsreiches Programm.

Erika Hahnwald überbrachte anlässlich einer feierlichen Ratssitzung, die neben der Ehrung verdienter Bürgerinnen und Bürger auch dem Jubiläum der Städtepartnerschaft gewidmet war, die besten Grüße und Wünsche von Herrn Bürgermeister Vogel, von Rat und Verwaltung der Stadt Arnsberg. Sie verwies auf die großen Erfolge der Stadt in den letzten Jahrzehnten. Insbesondere betonte sie die aktuelle Bedeutung der Partnerschaft. „Bei den jetzigen unruhigen Zeiten ist es wichtiger denn je, dass die europäischen Staaten – bei allen Meinungsverschiedenheiten im Detail – zusammen halten. Nie wieder dürfen Polen und Deutschland in zwei unterschiedlichen Lagern stehen! Das Zusammenstehen kann nur gelingen, wenn sich Polen und Deutsche verstehen und persönlich kennen lernen. Daher ist die Begegnung auch auf kommunaler Ebene so wichtig. In diesem Jahr erinnere ich daher mit besonderer Freude an das 25 jährige Bestehen der Städtepartnerschaft von Olesno und Arnsberg. Davor hatte es bereits eine langjährige Patenschaft mit den früheren Einwohnern von Rosenberg gegeben. Aber eine offizielle Partnerschaft zwischen Arnsberg und Olesno auf gleicher Augenhöhe bedeutet doch eine ganz andere und zukunftsgerichtete Dimension,“ so Hahnwald. Bürgermeister Lewicki verwies in seiner Rede auf die zahlreichen Begegnungen von unterschiedlichen Personengruppen und auf die verschiedenen Partnerschaftsprojekte in den letzten 25 Jahren. Anwesend bei der Feier war auch der ehemalige örtliche Pfarrer Zbigniew Donarski, von dem seinerzeit wichtige Impulse für das Zustandekommen der Partnerschaft ausgegangen sind.

Ein besonderer Gänsehautmoment war es, als im vollbesetzten Amphitheater von Olesno Schülerinnen und Schüler der städtischen Musikschule anlässlich des Partnerschaftsjubiläums das eigens einstudierte Stück "Wind of Chance" von den Scorpions sangen.

Es war in gewisser Weise auch eine Reise der Kontraste. Auf ausdrücklichen Wunsch hat die Arnsberger Delegation das Konzentrationslager Auschwitz besucht. Man kann über das Lager noch so viel lesen, aber erst ein Besuch dort lässt erahnen, was von Deutschen Millionen Juden, aber auch vielen Polen, Sinti und Roma und anderen in dieser Hölle auf Erden angetan wurde. In einem großen Kontrast dazu stand der Besuch der feierlichen Messe zu Ehren der Heiligen Anna bei der pittoresken Holzkirche St. Anna in der Nähe von Olesno und später des Wallfahrtsortes Jelena Gora in Tschenstochau.

In zahlreichen Gesprächen mit den polnischen Gastgebern, aber auch mit den Delagationen aus Zalakaros in Ungarn und West Lothian in Schottland wurden die gegenseitigen Beziehungen ausgebaut und Ideen für die weitere Zusammenarbeit auf den Weg gebracht. Der stellvertretende Bürgermeister Ewald Hille bedankte sich in seinen Tischreden für die überwältigende Gastfreundschaft sowie die offenen und freundschaftlichen Gespräche. Er nutzte die Gelegenheit den Bürgermeister von Olesno herzlich zu den Feierlichkeiten zum 25 jährigen Jubiläum der Städtepartnerschaft im Herbst auch nach Arnsberg einzuladen.



Pressekontakt: Elmar Kettler, Telefon 02932 201-1634

Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgendes Medium anbieten:

25jahre-staedtepartnerschaft-olesno
[Zurück]


Stadt Arnsberg

Pressestelle
Mail: email hidden; JavaScript is required